Der Ausbruch aus der Komfortzone – einfach Ängste überwinden

persönlichkeitsentwicklung
Persönlichkeitsentwicklung: 5 Schritte-Plan
3. November 2017
ernährung und psyche
Ernährung und Psyche: Wie beides zusammenhängt
3. November 2017
ängste überwinden Komfortzone

Der Ausbruch aus der Komfortzone – Ängste überwinden

 

Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt. –Ralph Waldo Emerson

 

Im Artikel „Komfortzone – Hilfe ich bin gefangen!“ haben wir uns mit dem Leben in der Komfortzone beschäftigt und welche Folgen dies auf unserem persönlichen Wachstum besitzt. Nun steht jedoch die Frage im Raum, wie wir aus der Komfortzone ausbrechen können. Dabei betrachten wir erstmal nur die Thematik der Angst.

Wie kann ich meine Angst überwinden, um das zu bekommen was ich will.

Komfortzone Ängste überwinden

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten seine Angst zu überwinden:

 


Angst, eine Frage der Kontrolle:

Wahrscheinlich hast du schon mal davon gehört, dass man seine Emotionen kontrollieren kann. Ja, es ist möglich seine aktuelle Emotionslage zu manipulieren.
Taucht zum Beispiel ein bedrückendes Gefühl auf, dann bist du in der Lage Distanz zu diesem zu nehmen und es neu auszurichten.
Um dies jedoch zu erreichen solltest du die folgenden Punkte anwenden, wenn du Angst zustände hast:

Akzeptanz der aufkommenden Angst:

nehme die Angst wahr, welche deinen Körper einnimmt. Verschließe dich nicht vor diesem Gefühl, aber lass dich auch nicht von ihm einnehmen

Untersuche die aufkommende Angst:

identifiziere sie (möglicherweise ist es ein ganz anderes Gefühl, als vorerst gedacht),
Folge deiner Angst bis zur Wurzel (Was könnte der Grund für diesen Emotionsausbruch sein)

Hemmung der Angst & Neuauslegung eines positiven Gefühls

Tief durch Atmen (Körper beruhigen)
Die Angst mit nicht starkwertenden Worten darstellen, auch Humor anwenden:
Über die Angst hinweg schauen und positive Ansätze finden:
⇒Was sind die Vorteile. Was gewinne ich.

Diese positiven Gedanken mit motivierenden Emotionen verbinden.

 

 

Die Idee hinter dieser Übung ist es, dass gewöhnlicherweise Emotionen spontan und impulsiv auftreten. Demzufolge ist es wichtig, erst mal auf die Bremse zu drücken, um nicht explosionsartig der Angst zu verfallen und zu flüchten. Bewusstes Analysieren der Angst gepaart mit anschließender Hemmung.
Diese Methode eignet sich besonders gut, wenn du Ängste hast, welche langanhaltend auftreten und erst dich in baldiger Zukunft einholen.

 

• Eine Präsentation
• Ein Auftritt
• Eine Klausur
• Eine Verhandlung
• Etc.

 

Wenn du dich deinen Gefühlen bewusst wirst, ist es einfacher mit der Angst umzugehen und dich auf die bevorstehende Handlung vorzubereiten. Vermutlich wirst du sogar erkennen, dass deine Angst gar keine festen Grund aufweist und absolut unplausibel ist.


Die Konfrontationstherapie

 

Eine der effektivsten Methoden der Angstbehandlung.
Wie der Name schon verrät, geht es um einfache Konfrontation. Wer in einer Komfortzone lebt, verdrängt den Umgang mit Angst und diese Vermeidungsstrategie brennt sich immer tiefer in das Verhalten ein.

 

Demzufolge ist es für diese Methode wichtig, bewusst Situationen zu suchen, welche dich herausfordert. Fang mit kleinen Herausforderungen an und steigere dich. Integriere diese Konfrontationstherapie in deinen Alltag.

 

Du wirst feststellen, dass Angst kein schwacher Zustand ist, sondern nur ein Signal, welches dein Potenzial herausfordert.
Sich einfach der Angst zustellen bedarf es viel Überwindung. Eine Möglichkeit die wirksam in der Konfrontationstherapie angewendet werden kann, ist die 5 Sekunden Regel.


die 5 Sekunden Regel

Populär gemacht durch die Amerikanerin Mel Robbins, dient diese Regel dem einzigen Zweck das ständige Überdenken der Handlung zu eliminieren. Der Gedankengang vom Impuls bis zur eigentlichen Handlung wird durch die 5 Sekunden Regel so gut wie vermieden.

Häufig wird das Überwinden der Angst mit Motivation in Verbindung gesetzt. “Ich brauche Motivation, um gegen meine Angst zu kämpfen” – Dies ist jedoch die falsche Herangehensweise. Es ist keine Frage der Motivation, sondern eine Frage der Entscheidung. Wenn du in einer Situation mit Angst konfrontiert wirst, dann sagt bestimmt ein Teil von dir: “Ich ziehe das jetzt durch” – aber nach einigen Überlegungen entscheidest du dich gegen die Handlung.

Die Idee ist es: den Impuls nicht zu überdenken.

 

5 second rule 5 sekunden regel

 

Mel Robbins schlägt in diesem Fall vor, von 5 runterzuzählen und dann folglich zu handeln:
5…4…3…2…1 ⇒ Handlung

Du bekommst zum Beispiel den Impuls: “Man ich sollte mal wieder Sport machen”-Ab dem Empfangen dieses Impulses hast du nur noch 5 Sekunden Zeit zu handeln. Zähle von 5 runter. Und geh zum Sport. Desto länger du wartest, desto unwahrscheinlicher wird es. Du suchst nach Ausreden und die Angst/Faulheit übernimmt die Oberhand.

Durch das Runterzählen verhinderst du die Anhaftung an deine Gerdanken und du agierst nach dem Bild des Impulses.

Mit dieser Methode können schlechte Gewohnheiten abtrainiert und auch Ängste überwunden werden.

Youtube Interview mit Mel Robbins über die 5 Second Rule (leider nur auf Englisch):

The 5 Second Rule to Change Your Life with Mel Robbins

Fazit:

Die oben angeführten Methoden sind in sich effektiv und Erfolg bringend. Das einzige Problem wird sein, dass du nicht den ersten Schritt gehst und aktiv versuchst diese Methoden anzuwenden.
Keiner nimmt dir die Angst-Du musst selbst Anfangen daran zu arbeiten.

Die Methoden können dir als Werkzeug dienen, um den Ausbruch aus der Komfortzone so einfach wie möglich zu gestallten. Lass dich nicht von der Angst überrollen und fang an in vollen Zügen zu leben. Denn erst wer seine Angst überwindet, lebt ein selbstbestimmtes und freies Leben.

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.- Marcus Aurelius

 


Buchempfelungen (Werbung):


Wie gehst du mit deinen Ängsten um? Hast du eventuell noch andere Methoden?

 

Wir, das YWOP-Team, würde uns über dein Feedback freuen.
Werde Teil unserer Community und schreibe dich in unseren Newsletter ein.


Bildquelle:
Website: Canva: Fear CC0

WERBUNG:

Dieser Blogartikel besitz Affiliatlinks, welche als Werbung gekennzeichnet werden müssen. Wenn du über diese Links ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Bei diesen Produkten handelt es sich immer nur um persönliche Empfelungen, welche vom YWOP-Team ausgewählt wurden.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen